Der Blick fürs Ganze – Lösungen für nachhaltige Prozessoptimierung

Unser Geschäftsführer bezieht Stellung zum diesjährigen Leitthema der FACHPACK.

Mit dem Leitthema „Transition in Packaging“ beleuchtet die diesjährige FACHPACK treffend die aktuelle Situation der Verpackungsbranche. Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Prozessoptimierung – in welchem Feld wir uns auch bewegen, der derzeit allgegenwärtige Wandel der Branche verlangt ein Umdenken bei vielen Unternehmen. Dass sich Zukunftsziele mit den individuellen Prozessanforderungen eines Unternehmens vereinen lassen, beweisen die Verpackungslösungen von Papier Sprick.

„Das Leitthema ist sehr treffend“, findet Christian Drauschke, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Papier Sprick. „Der Drang zur Veränderung geht dabei von den Unternehmen selbst, den Anwendern und Verbrauchern aus, aber auch von den Gesetzgebern.“ Das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen, Kostendruck und die Verfügbarkeit von Gütern stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen.

Zitat Christian DrauschkeDrauschke weiß: Soll ein Packprozess ganzheitlich optimiert werden, greift das Fokussieren auf die Kosten für das Verpackungsmaterial allein zu kurz. Er betont: „Wir entwickeln den gesamten Prozess weiter. Das beginnt bereits bei der Auswahl der Kartonagen und des Packmaterials, geht über die Optimierung des Packplatzes bis hin zur Automatisierung von

Abläufen.“ Dies ermöglicht es dem Kunden, einen höchstmöglichen Durchlauf im Verpackungsprozess sicher zu stellen – sowohl bei bewährten Standardausführungen als auch individuell entwickelten Lösungen.  „Wenn unser Standard für den Kunden nicht passt, lassen wir ihn nicht im Stich. Ganz im Gegenteil: Der Kunde hat mit Sprick hier genau den Richtigen gewählt“, versichert Drauschke.
Papier Sprick vereint Papier und Maschine unter einem Dach. Die Herstellung und Verarbeitung des Papiers, sowie die Entwicklung und Produktion der Systeme: allesamt Made in Germany. Dabei setzt das Unternehmen auf nachhaltiges Papier, das zu 100 % aus regional bezogenem Altpapier besteht. Sprick berät, betreut Entwicklung und Umsetzung, und schafft eine zuverlässige Lösung angepasst an die Bedarfe des Kunden. Drauschke: „Jede Kundensituation ist anders und bringt spezielle Anforderungen mit sich. Wir bieten für nahezu jeden Fall eine passende Lösung.“ Das Unternehmen profitiert hier von einem umfangreichen Wissensschatz, sowohl über die zu verarbeitenden Produkte als auch die Anwendung vor Ort beim Kunden.

Die FACHPACK ist für Christian Drauschke eine willkommene Gelegenheit, mit Vertriebspartnern, Bestands- und potenziellen Neukunden in den Austausch zu treten. „Wir legen Wert darauf, nah am Kunden und am Markt zu sein und Feedback direkt zu erfahren“, erklärt er. Die auf der Messe präsentierten Entwicklungen der Branche werden gespannt verfolgt. „Natürlich sind wir auch bestrebt, selbst Vorreiter zu sein“, sagt Drauschke. „Denselben Stand sieht man bei uns nie – jedes Jahr präsentieren wir neue Weiterentwicklungen unserer Integrationen und Systeme.“

Sie möchten sich austauschen zu den Themen nachhaltige Verpackungslösungen, Prozessoptimierung und innovative Verpackungssysteme? Besuchen Sie uns auf der FACHPACK in Halle 7a am Stand 328 – unser Team steht Ihnen jederzeit für eine Beratung zur Verfügung.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Papier Sprick auf der FACHPACK 2021

Wir freuen uns Sie in Nürnberg begrüßen zu dürfen.

Das war die LogiMAT 2022

Rückblick und Impressionen von der Messe in Stuttgart

Innovative Messeneuheiten auf der LogiMAT 2022

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der Fachmesse in Stuttgart vertreten.

Papier Sprick auf der EMPACK 2022

Das erwartet Sie auf unserem Messestand in Dortmund.

Papier Sprick auf der FachPack 22

Besuchen Sie uns in Nürnberg

Das war die FACHPACK 2021

Wir blicken zurück auf eine erfolgreiche FACHPACK 2021 in Nürnberg.

Diesen Beitrag teilen